Rita und ihre Jungen

Rita wurde zu uns gebracht weil sie eine Verletzung am Auge aufweist. Bei der ersten Untersuchung stellten wir aber schnell fest, dass Rita vermutlich nicht einfach nur gut genährt ist. Da wir sie, aufgrund des Auges sowieso bei unserer Tierärztin vorstellten, wurde auch gleich ein Ultraschall gemacht. Das weitere Procedere konnten wir erst nach dem Ultraschall festlegen. Ganz gespannt schauten wir auf den Monitor... und siehe da!!!! Rita war wirklich hoch trächtig. Somit beschlossen wir mit der Tierärztin zusammen, dass die definitive Versorgung von Ritas Auge erst nach der Geburt durchgeführt werden kann. Damit sie genügend Platz und Ruhe hat, durfte Rita in ein grösseres Gehege umziehen. Am 6. Mai war es dann soweit. Wir hörten ein leises Piepsen in Ritas Stall. Ab jetzt heisst es, ruhig sein und möglichst nicht stören. Es zeigte sich schnell... Rita ist ein super tolles, gelassenes Mami. Nach dem Säugen legt sie sich viel vor die Hütte und streckt alle Viere von sich. Einige Male konnte man bereits ihre Jungen sehen. Einzelne Male vergisst sie auch eines im Auslauf. Was aber nicht weiter schlimm ist, denn sie kümmert sich wundervoll um die fünf kleinen Babys. Bezüglich des Geschlechts können wir noch nichts sagen, dafür ist es zu früh. Wir wissen, dass sie wohlauf sind und das ist alles was wichtig ist. Sobald die Kleinen gross genug sind, wird das Auge von Rita behandelt und die ganze Familie kann wieder in die Freiheit.

Familienpatenschaft ab 100.-


Phuuu ist das anstrengend....

Kleine Stachelkinder im Versteck

Das vergessene Baby wurde wieder in die Nähe von Rita gelegt, sofort hat sie es sich geschnappt und ins Nest gebracht.

Ein verknautschtes Igelbaby

Patenschaft für Rita und ihre Jungen 

Bitte jeweils den gespendeten Betrag und den Igelnamen angeben. Falls kein anderer Wunsch besteht, wird die Patenschaftsurkunde per Mail verschickt.  

Schweiz

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.